Von Böen, Besuchen und Baugenehmigungen

An diesem äußerst böigen Sonntag hat es uns samt Schwiegereltern in spe mal wieder auf die Baustelle verschlagen, die zumindest in unserem Fall eigentlich noch immer keine wirkliche ist. Immerhin: Der große Erdhügel wurde zur Seite geräumt, das Grundstück abgesteckt und schon mal planiert. Schaut fast so aus, als könnte es jeden Moment losgehen. Wenn der Winter weiterhin so lasch bleibt, könnte das sogar stimmen.

Eigentlich wollten wir uns auch nur das neue Musterhaus angucken. Bei unserem letzten Besuch linsten wir schon mal durchs Fenster und da das neue Haus deutlich hübscher bemustert zu sein schien, wollten wir uns die Sache noch mal richtig anschauen. Vielleicht könnte man ja die eine oder andere Idee stibitzen.

Bei unserer Runde durch die neue Alfonsstraße, in der schon fleißig die ersten fertigen Häuser bezogen werden, stießen wir auch prompt auf bereits bekannte künftige Nachbarn aus dem Bauforum, die wir auch bei unserem letzten Treffen vor knapp einem Monat bereits kennengelernt hatten. Nachdem die aktuellen Sonderwunschvorstellungen ausgetauscht waren, war’s schließlich 14 Uhr und das Musterhaus damit geöffnet.

Und tatsächlich: Vor allem die Fußböden sind hier deutlich hübscher als im alten Musterhaus. Die dunkelgrauen Fliesen im Flur und in der Küche haben uns sehr gut gefallen, und auch das deutlich schönere, graubraune Laminat fanden wir sehr chic. Die beiden Bäder schauen diesmal ebenso etwas hochwertiger aus, was vor allem an den dunklen Boden- und Mosaikfliesen sowie den metallenen Belagsabschlüssen liegt.  So in der Art stellen wir uns die Ausstattung auch für unser Haus vor. Und siehe da: Diesmal wurde in der Küche gleich ein Kräuterfenster verbaut, sodass diesmal auch das ganze Fenster geöffnet werden kann, ohne dass man bereits beim Versuch den Wasserhahn abreißt. ;)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eine Überraschung gab es zum Abschluss auch noch: Im kurzen Plausch teilte uns der Vertriebsmitarbeiter doch glatt mit, dass die Baugenehmigung bereits seit dem 13. November (Ein Freitag, brrr!) vorläge. Als ich sagte, wir hätten gedacht, NCC würde uns darüber informieren, sagte er, das hätte er auch gedacht. Nun ja … Bleibt zu hoffen, dass wir wenigstens über den Baustart schriftlich informiert werden.

Advertisements

17 Gedanken zu “Von Böen, Besuchen und Baugenehmigungen

  1. Hallo Thomas,

    schön zu hören, dass die Baugenehmigung schon vorliegt. Wir werden uns dann mal mit Glücksbringern eindecken. Nun muss nur noch der Winter mild bleiben.

    LG Fernando und Sandra

    • Hallo ihr beiden,

      ja, die Glücksbringer sollten wir vielleicht auch lieber anschaffen. ;) Aber über die Baugenehmigung hätte man uns tatsächlich informieren können, find ich.

      Viele Grüße
      Thomas

      • Hallo Thomas,

        unsere Baugenhmigung ist nun seit dem 27.11.2015 da, offiziell angekündigt von NCC. Wir freuen uns. Wie sieht es bei Euch aus?

        LG Fernando und Sandra

      • Hallo ihr beiden. Habt ihr den Brief jetzt erst bekommen oder tatsächlich schon am 27.11.? Wir haben leider noch gar keine Post gekriegt. Hoffentlich tut sich da auch bald was.

        Steht in dem Brief auch ein Baustarttermin?

        Liebe Grüße
        Thomas

      • Hallo Sandra,

        und siehe da: Heute war der Brief im Briefkasten! :) Heißt, innerhalb der nächsten ca. 8 Wochen müsste es losgehen, sofern jetzt nicht doch noch der Winter zuschlägt.

        Liebe Grüße
        Thomas

  2. Hallo Thomas,

    na wenigstens liegt schon die Baugenehmigung vor. Was sage denn überhaupt deine Schwiegereltern dazu?

    Gruß

    Mutti

    • Huhu,

      die fanden’s auch gut. :) Könnt da ja auch mal mit hinkommen, falls ihr mögt. Aber wie gesagt: Bei uns gibt’s ja noch nichts zu gucken.

      Viele Grüße
      Thomas

  3. Hallöchen Nachbar,

    ich glaube was der Vertriebsmitarbeiter gesagt hat, stimmt nicht.
    Wir sind am 14.11. mit Fr. Beger den Kaufvertrag durch gegangen und am 20.11. haben wir ihn beim Notar unterschrieben. An beiden Terminen sagte man uns, dass noch keine Genehmigung vorliegt.
    Also wir glauben, die kommt bald…

    LG
    Marco

    • Hi Marco,

      da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt. :D Na ja, wir sind ja geduldig (Nicht!), von daher warten wir einfach mal ab, ob vielleicht doch dann noch offizielle Post mit der richtigen Bestätigung der Baugenehmigung kommt. Ich bin gespannt …

      Viele Grüße & danke für die Info
      Thomas

  4. Nicht ungeduldig werden ;)
    Die Zeit vergeht schneller als man denkt…
    In 3 Jahren sitzen wir mit einem kühlen Getränk bei geilen Sonnenschein auf unserer Terasse, viellecht auch Dachterasse:P, und ich werde dich daran erinnern, wie schnell doch alles letzendlich ging :D

    LG
    Marco

    • Hihi, in drei erst? Ich wäre ja schon für anderthalb Jahre! ;) Aber alles andere stelle ich mir auch genauso vor: Dachterrasse, kühles Getränk, fertig ist der Lack. Also prost schon mal! :D

      Viele Grüße
      Thomas

  5. Ich wollte NCC ein wenig mehr Zeit geben :D:D:D
    Wollte nur damit sagen, wie schnell die Zeit vergehen wird ;)
    Anderthalb hört sich auch gut an!

    Prost;)

    • Das stimmt, da hast du recht. Vergeht wirklich wie im Flug. Wenn ich überlege, dass wir uns die Häuser im Sommer angeschaut haben, und nun ist schon wieder fast Weihnachten … Also in anderthalb Jahren dann heißt’s gemeinsam anstoßen. :)

      Viele Grüße
      Thomas

  6. Bore da, Jasmin & latha math, Thomas.
    Die Zeit magischer Erdbewegungen ist demnach passé; wie auch der Claim schon abgesteckt ist*. Ein Hoch also auf die eintrudelnde Bodenplatte.
    Doch ja, das hochgelegte Fenster ist angenehm praktisch (bei mir im Wohnzimmer); möglicherweise auch d e r Lieblingsplatz für die Hauspfote zum Abhängen.
    Für meine Tateinheit von Wanne & Dusche wählte ich damals eine dreigeteilte Duschwand, die ihre Qualität vorbildlich gehalten hat. Bei den reinen Duschen hat mein Bruder mit Ganzglas-Wänden gute Erfahrungen gemacht.

    Witty – die Post-Anzeige: Die Ablage von Sendungen auf der Terrasse dürfte so innovativ wie der Reserveschlüßel unterm Blumentopf sein; kommt keiner drauf, dort nachzusehen. :-D
    Der Post laufen doch immer wieder seltsame Gedanken in den Weg…
    bonté

    *nach amerikanischem Recht könntet Ihr jetzt dort nach Gold, Erdöl oder Dinos schürfen :-)

    • Hallo RoM,

      die Bodenplatte könnte ruhig etwas schneller trudeln. Das dauert und dauert … ;)

      Bei der Dusche tendiere ich auch zu was Ganzglasigem. Ich meine, meine Eltern hatten in ihrem Haus damals in den letzten Jahren dort auch so eine Dusche, die tatsächlich sehr gut war. Vorher war’s eine mit Schiebetür, die nach ein paar Jahren aber irgendwie ziemlich unschön war, weil man sie doch recht schlecht putzen konnte.

      Die Post findet alles gut, was Effizienz spart, sprich, Kosten spart, sprich, potenziell Personal einspart. Wenn die könnten, würden sie wahrscheinlich die Pakete für die ganze Nachbarschaft auf einen Haufen schmeißen und das dann auch noch als Serviceoffensive verkaufen.

      Viele Grüße
      Thomas

      PS: Ich meine, in Deutschland muss man gefundenes Gold abgeben, auch wenn es auf dem eigenen Grundstück schlummerte. Andererseits: Was der Staat nicht weiß … ;)

  7. Pingback: Hallo Baugenehmigung | aus der reihe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.