Besuch auf der Baustelle

Baukran mit NCC-Fähnchen
Heute waren wir zum ersten Mal seit der Kaufvertragsunterzeichnung wieder auf der Baustelle – bei wunderschönstem Herbstwetter mit Sonnenschein und fallendem Laub, was wir auch gleich für eine kurze  Erkundungstour durch die nähere Umgebung genutzt haben. Allerdings konnten alle Vorzüge des goldenen Herbsttages dann doch nicht darüber hinwegtäuschen, dass es mit unserem Haus immer noch nicht wirklich vorwärts geht …

Auf der Baustelle: ein Erdhaufen.

Die Baugenehmigung steht immer noch aus. Aber immerhin: Inzwischen wurden die Bäume gefällt, die bei unserem letzten Besuch noch an der Wegedornstraße standen, und das gesamte Baufeld hat sich, nun ja, in eine Mondlandschaft verwandelt. Inklusive eines dicken Erdhaufens in unserem zukünftigen Wohnzimmer (oder irgendwo in der Nähe davon).

Die Alfonsstraße ist geöffnet.

Bei uns tut sich also immer noch nicht viel, aber neugierig waren wir natürlich trotzdem und schlenderten ein bisschen zwischen den Häusern entlang, die bereits weiter sind als unseres. Da die neue Straße – auf dem Plan von NCC inzwischen von Planstraße in Alfonsstraße umbenannt – nun offen ist, konnten wir uns das Ganze diesmal auch aus der Nähe ansehen und uns einen etwas besseren Eindruck davon verschaffen,  worauf wir uns so freuen dürfen. Und hier herrschte heute auch ganz reger Betrieb: einige geparkte Autos, andere »Schaulustige« und am Ende der Straße wohl auch schon die ersten einziehenden Bewohner.

Das neue Musterhaus in der Alfonsstraße

In das neue Musterhaus haben wir bei der Gelegenheit auch einen Blick geworfen – durchs Fenster, geöffnet ist es ja leider nur sonntags. So weit man auf diese Weise etwas erkennen konnte, schien das Haus hübscher bemustert worden zu sein als das bisherige Musterhaus in der Kasperstraße. Zumindest, was die Bodenbeläge in Flur und Wohnzimmer angeht. Durch die Terrassentüren im Wohnzimmer blickt man aktuell allerdings noch auf eine Wand aus Erde – auf die verzichten wir bei der Übernahme unseres Hauses dann gerne. ;)

Clevere Küchenfenster

Eins haben wir uns dafür direkt vom Musterhaus und einigen anderen fast fertigen Häusern in der Straße abgeguckt und in unseren imaginären Sonderwunschkatalog aufgenommen: das Küchenfenster. Wir hatten uns schon vor einiger Zeit gefragt, wie man die Küche wohl am besten plant, ohne dass das Fenster beispielsweise durch die Spülarmaturen blockiert wird. Denn irgendwo muss die Spüle samt Wasserhahn ja hin. Ein Fenster, das sich erst oberhalb des Wasserhahns öffnen lässt, ist da nicht die schlechteste Lösung, auch wenn es nicht unbedingt einen Schönheitspreis gewinnt.

Letztendlich war es also trotz mangelnden Baufortschritts an unserem Haus ein gelungener Ausflug, von dem wir mit noch mehr Vorfreude und neuen Ideen zurückgekommen sind – und mit ein paar weiteren Fotos von der Baustelle, die sich in einer hübschen Bildergalerie zusammenfassen lassen. ;)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

6 Gedanken zu “Besuch auf der Baustelle

  1. Hallo,

    na immerhin ist schon ein Sandhaufen auf euerm Grundstück. Ist doch schon ein kleiner Anfang. Das geht nachher ganz schnell, wird ihr sehen. Ja, das Wetter war ja sehr schön, um eine Tour dort hin zu machen. Ich war gestern von 13-22.00 Uhr arbeiten. War ganz schön voll, da ja Feiertag im Land Brandenburg war, sind viele nach Berlin einkaufen gefahren und Geld gab es ja auch noch. Ansonsten gibt es auch nichts neues.

    Einen schönen Sonntag.

    Mutti

    • Ja, jetzt sind wir Besitzer eines Sandhaufens. ;) Wobei wir nicht genau rausfinden konnten, ob der wirklich auf dem Grundstück des Hauses liegt oder doch eher daneben. Ist halt noch nichts zu sehen.

  2. Kia ora, Jasmin.
    Voranschreitende Erdbewegungen – die Maschinerie läuft sich da quasi warm, für Euer Domizil. Ich fahre regelmäßig an einer Baustelle in meinem Städtchen vorbei; Ende August wurde da mit dem Keller begonnen, inzwischen steht der Rohbau. Wenn der Herbst also bis zum Winteranfang so weitergeht… :-)

    Stimmt! Ich kann beim Spülen auch durch mein Küchenfenster blicken & es ganz öffnen. Bei den Armaturen kann ich „Hansa“ weiterempfehlen.
    Einwandfrei seit bald einem Vierteljahrhundert. :-)

    bonté

    • Ja, wir hoffen einfach mal, dass die „Erdbewegungen“ und die gefällten Bäume darauf hindeuten, dass dieses Jahr noch was getan wird. Allerdings behauptet ja jeder, wir würden einen äußerst kalten und langen Winter bekommen – auf den würden wir sehr gerne verzichten. Immerhin: Einen Keller gibt es nicht, es kann also von Anfang an in die Höhe gebaut werden. ;)

      Du hast also so ein praktisches Fenster? Oder steht dein Wasserhahn nur weit genug weg davon? ;) Beim Thema Küche planen wir derzeit eher in Richtung IKEA, die liefern auch die Armaturen gleich mit. Aber danke dir für die Empfehlung. Bis die Küche steht, ist es ja noch eine Weile – wer weiß schon, wie viele Pläne sich bis dahin nicht noch ändern.

      • …das mit dem „langen & harten Winter“ geht eigentlich jeden Herbst durch die Dörfer hausieren. Wobei Berlin eher für die Kaltfronten aus dem Osten prädestiniert ist. Wir werden uns also überraschen laßen müssen. :-)
        Ein praktisches Fenster! Spüle & Mischbatterie stehen genau unter dem rechten Flügel; den Sims verschönern (neben Evangeline Lilly) meine Beaucarnea wie ein Alpenveilchen.

        bonté

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.